Meine Reise

Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

Menu Menu
  • 0
    • Sie haben Ihrer Reise noch keine Reise-Elemente hinzugefügt

    Hier finden Sie Ihre ausgewählten Bausteine

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2151 3880223

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag: 09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

     
    nicht geseht
    Mann mit zwei großen Tannenzapfen am Kopf im Sequoia Nationalpark

    Hier gibt Sie Spaß für die ganze Familie

    (National)Parks in den USA

    Amerika ist vielleicht das Land mit den meisten Parks der Welt. Es gibt hier nicht nur Nationalparks wie Yosemite, Grand Canyon, Bryce und Zion, sondern auch Vergnügungsparks wie Disney und Universal Studios. Kein Wunder, dass man vor lauter Bäumen den Wald kaum noch sieht. In den Sommerferien haben Sie schließlich nur ein paar Wochen Zeit und die Entfernungen sind groß. Daher ist es beim Planen Ihrer Reise gut, zu wissen, welche Parks Sie sich nicht entgehen lassen sollten und welche die Kinder auf jeden Fall begeistern werden. Einen langen Reisetag mit einem Besuch von Disney World in Aussicht, werden die Kinder sich wohl auch noch gefallen lassen.

    Lesen Sie unten unsere Erfahrungen, die wichtigsten ‘Must Sees’ und Do’s and Don’ts. Wir haben die schönsten Naturparks in unseren USA Bausteinen aufgenommen. Wir kümmern uns auch um die Tickets zu den Vergnügungsparks Disney oder The Universal Studios. Stellen Sie zusammen mit unserem Reisespezialisten die ideale Reiseroute für Sie und Ihre Kinder zusammen.

     

    Mutter und Tochter in Disney Wolrd

    Finden Sie Ihre Disney Filmhelden

    Freizeitparks: Mickey, die Filmstudios und Schwertwale

    Disney
    Wer hat sich als Kind – oder Erwachsener – nicht gewünscht, Micky Maus umarmen zu können? Die großen schwarzen Mauseohren kommen aus Amerika und sind heute in Vergnügungsparks in der ganzen Welt zu finden. Wenn Sie mit Kindern unterwegs sind, sollten Sie sich den Besuch der Parks nicht entgehen lassen. Disneyland liegt in Anaheim bei Los Angeles. Disney besteht aus verschiedenen Themenparks. Zum einen Disneyland mit allen aufregenden Attraktionen wie Space Mountain oder auch Disneys California Adventure mit Attraktionen zum Thema Golden State. Downtown Disney ist das Shopping-Paradies für Mickey Mouse Fans.

    In den Sommermonaten kann hier viel los sein und die Wartezeiten können bis zu einer Stunde betragen. Die Parks sind in der Sommerzeit lang geöffnet: von acht Uhr morgens bis Mitternacht. Wenn Sie das ganze Disneyland sehen möchten, brauchen Sie mindestens zwei Tage.

     

    Universal Studios in Los Angeles

    Besuchen Sie die Universal Studios.

    Universal Studios
    Insbesondere etwas ältere Kinder werden sich für diesen Filmort schlechthin begeistern. Es ist faszinierend zu sehen, dass hier viele Filme wie King Kong und der Weiße Hai gedreht wurden und fast täglich wird hier eine Szene aus einer Fernsehserie wie ‘CSI – Den Tätern auf der Spur’ aufgenommen. Sie dürfen sich hinter einer Absperrung das Filmset anschauen. Sie befinden sich hier mitten in der illusorischen Welt des Filmes und können selbst sehen, wie Ihnen in den Stunt-Szenen immer wieder etwas vorgegaukelt wird. Es ist zwar nicht echt, aber spektakulär ist es schon, wenn Sie in einem Zug an explodierenden Gebäuden entlangfahren.

    Die Universal Studios sind im Sommer ab 9 Uhr morgens geöffnet. Von September bis Mai stehen die Tore ab 10 Uhr für Sie offen. Sorgen Sie dafür, dass Sie dann schon vor der Tür stehen. Der Eintritt kostet 67 US-Dollar pro Tag. Sie können auch einen ‘Front Line Pass’ kaufen, dann dürfen Sie überall als erster hinein. Das ist allerdings auch fast doppelt so teuer. Der Park ist bis 18 Uhr geöffnet, in der Hochsaison eine Stunde länger.

     

    Bären im Sequoia Nationalpark

    Haben Sie schon einen Bären entdeckt?

    Nationalparks: Rote Canyons, Wüste und Bären

    Während Ihres Roadtrips durch das Binnenland der USA wechseln die Landschaften einander ab. So gut wie jedes Stück Natur in den States wird zum Nationalpark umbenannt. Es ist schwer machbar, alle Nationalparks auf Ihrer Route ausgiebig zu besuchen. Schließlich ist es gerade die Abwechslung zwischen atemberaubender Natur, glitzernden Städten und kinderfreundlichen Vergnügungsparks, die Ihre Familienreise durch die USA so vielseitig macht. Den Yosemite Nationalpark sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Mit seinen Wasserfällen, Seen und Bären ist er wie Kanada im Miniaturformat. Natürlich möchten Sie auch den Grand Canyon sehen. Diese Schlucht, durch die sich der Colorado Fluss windet, ist nicht umsonst eines der sieben Weltwunder. In der Wüstenebene ‘Death Valley’ kann es im Hochsommer leicht zwischen 45 und 60 Grad Celsius werden. Daher planen wir eine Übernachtung dort nur außerhalb der Sommermonate ein. Bei einer so unerträglichen Hitze würden Ihre Kinder bestimmt nicht so viel Interesse für dieses Naturwunder aufbringen können.

     

    Familienurlaub in den Nationalparks der USA

    Besuchen Sie zahlreiche Nationalparks

    National Park Pass

    Für alle Nationalparks in den USA zahlen Sie eine Eintrittsgebühr, insgesamt kann das eine ordentliche Summe werden. Die Regierung verwaltet die Parks und hat im Jahr 2004 den National Park Pass eingeführt. Sie zahlen einmalig 80 US-Dollar und können dann alle Nationalparks der Vereinigten Staaten besuchen. Das ist besonders praktisch, denn auf einer dreiwöchigen USA Rundreise besuchen Sie oft mindestens fünf Nationalparks. Sie können den Nationalpark-Pass, der ‘America the beautiful’ heißt, im ersten Park Ihrer USA Reise kaufen, er ist dann für ein Jahr gültig. Der Pass gilt für den Mietwagen und höchstens vier Erwachsene. Kinder unter 16 Jahren haben freien Eintritt. Nicht alle Canyons, Seen und Wälder gehören zu den Nationalparks, wie zum Beispiel Monument Valley. Diesen Park können Sie mit Ihrem Pass nicht besuchen. Sie zahlen den Eintritt separat.